Home / Ratgeber /

Fitnessgeräte für einen Trainingsraum zuhause

Fitnessgeräte für einen Trainingsraum zuhause

by gsivital
Comments are off for this post.

Fitnessgeräte für einen Trainingsraum zuhause

 

Trainingsraum zuhause einrichten

 

Der eigene Fitnessraum
Wer sich zuhause einen eigenen Fitnessraum eingerichtet hat, kann seine Freizeit effizienter mit Fitnesstraining nutzen. Die jederzeitige Nutzbarkeit des Fitnessraumes macht Sie nicht nur zeitlich unabhängig. Es erleichtert ihr Training und trägt so zur Verbesserung Ihrer Fitness und Gesundheit bei.
Wenn Sie bei einem Fitness Studio die Öffnungszeiten und lange Anfahrtswege noch behinderten, gelten beim eigenen Fitness Raum nun keine Ausreden mehr.

Sie können ihren Fitnessraum individuell und sehr persönlich nach ihren eigenen Vorstellungen einrichten. Mit Bildern und Ideen möchten wir Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihr eigenes Fitness Studio ausstatten und dekorieren können.

 

Wo sollte ich meinen Fitnessraum zuhause einrichten?

Eine Hantelbank, Multikraftstation,Laufband, Rudergerät – Fitness- und Kraftgeräte benötigen natürlich ausreichend Platz.
Sportgeräte wie ein Stepper oder ein Ergometer (Hometrainer) findet oft auch im Schlafzimmer eine Ecke. Doch sollten sie dort nicht als störend empfunden werden.
Vorteilhaft ist, wenn Sie dafür einen eigenen Raum einrichten können. Richtig toll wird es, wenn Sie einen Ausgang in den Garten bzw. zur Terrasse haben, sodaß Sie im Sommer ihre Übungen teils im Freien machen können.
Achten Sie allerdings bei ihrem Fitnessraum auf eine gute Belüftung, für ein gutes Training ist frische Luft sehr wichtig.

Keller und Dachboden sind als Fitnessraum meist nicht geeignet

Eher nicht geeignet sind Fitnessräume direkt unterm Dach, da sich hier an warmen und heissen Tagen die Luft und Hitze sehr staut. Die Lufttemperatur in Studios liegt bei ca. 18 – 19 °, damit die körperliche Belastung nicht zusätzlich erhöht wird. Bei über 30° Aussentemperatur im Sommer werden Sie das unterm Dach nicht aushalten.
Ausser Sie können im Dachgeschoss ein seperates Zimmer oder den ganzen First zu ihrem Fitness Studio ausbauen. Dann kann auch ausreichend isoliert, geeignete Fenster und Lüftung eingebaut werden.
Auch im Keller müssen ausreichend Fenster und Belüftung vorhanden sein. Dicke Kellerwände haben den Vorteil, dass sie Geräusche und Lärm gut abschirmen. So können Sie beim Training ihre Lieblingsmusik laufen lassen, ohne dass es Mitbewohner oder Nachbarn stört.

Wie kann ich mein eigenes Fitnesszimmer einrichten und gestalten?

Ihren eigenen Fitnesssraum können Sie so einrichten wie ein proffessionelles Fitness Studio. Gymnastikmatten sollten Sie ebenso nicht vergessen wie Handtuchhalter, Sitzbänke, Wasserspender – wenn auch die Trainingsgeräte im Fokus stehen.
Nutzen Sie alles, was Sie für ihr Fitness Training zuhause motivieren kann. Ein schöner Ausblick ins Grüne, warme (keine kühle) Beleuchtung, inspirierende Bilder- etwa von Ihrem Traum-Body oder der Bikini Figur, steigern ebenso die Motivation beim Trainieren.

Ein Spiegel für den Trainingsraum

Im Fitnessraum soll ein grosser, bodengleicher Spiegel sein. So können Sie sehen, ob ihre Bewegungsabläufe korrekt ausgeführt werden.Zudem erhöht es die Motivation, wenn man sich beim trainieren zuzusehen.
Eine verspiegelte Wand lässt kleine Räume optisch grösser wirken.

„Wird es mit falscher Technik oder mit zu hohen Gewichten benutzt, ist jedes Gerät belastend für Gelenke und Herz- Kreislauf-System“

ergänzt Rüdiger Reer vom Deutschen Sportärztebund in Frankfurt am Main.

 

Ein Fitnessstudio zuhause einrichten – was darf nicht fehlen?

Nicht Jeder möchte unter der Beobachtung vieler Menschen im Fitness Studio trainieren. In seinem eigenen Gym kann man völlig unbeobachtet und ganz für sich selber sein Training gestalten. Unterstützt von einer der vielzähligen Fitness-Apps.

„An-Schwitzen“ auf einem Ausdauergerät
Zum Aufwärmen wie auch für Intervall / Cardio-Einheiten eignen sich Crosstrainer, Eregometer (Hometrainer) oder ein Rudergerät. Diese Geräte sind nicht gerade preiswert und man sollte beim KAufentscheid nicht nur auf den Preis schauen, sondern vielmehr auf Stabilität, Verarbeitung und ein bestehendes GS oder TÜV-Siegel achten.

Die Anschaffung soll ja nicht nur lange halten, vor allem möchte man sich bei der Nutzung nicht gefährden und verletzen.

Ab auf die Matte!
Es gibt unzählige verschiedene Ausführungen von Gymnastikmatten. Gute und rutschfeste Matten gibt es bereits für unter 10,- € bei Discounteren oder guten Onlineshops.(Amazon*).

Die erste Geräte-Ausstattung für das Fitness-Studio zuhause muss nicht teuer sein

Eine Grund- oder Erstausstattung für Ihr Fitness Studio zuhause muss nicht teuer sein und nicht viel kosten. Eine Gymnastikmatte, ein Gymnastikball (Pezziball), ein Springseil, ein Stepper, ein paar Hanteln mit je drei bis fünf Kilogramm und ein Ausdauergerät – das reicht oft schon.
Wichtig ist nur, dass Sie sowohl Ausdauer- als auch Krafttraining machen können. 

Mit welchen FitnessGeräten sollte ich meinen privaten Trainingsraum ausstatten?

Gymnastikmatte, Gymnastikball, Abroller, Springseil und einen Stepper.
Viele kennen den Gymnastikball (Pezziball) noch vom „aktiven Sitzen“. Ein Pezziball bietet weit mehr Übungsmöglichkeiten. So für die Bauch- und Rückenmuskulatur, Gleichgewicht u.v.m.
Seilspringen – nicht nur in Box Camps ein häufig benutztes Trainingsgerät. Seilspringen verbrennt in zehn Minuten fast so viel Kalorien wie beim Joggen. Probieren Sie es einmal aus.
Ein Stepper ist ein sehr beliebtes Trainingsgerät. Stepper sind im Vergleich zu Klein-Trainingsgeräten teuer. Generell: Je kleiner – umso preiswerter. Also vorher genau überlegen, für welchen Zweck Sie den Stepper anschaffen und in welcher Grösse dieser benötigt wird.


Welcher Bodenbelag ist für den Fitnessraum zuhause geeignet?

Der Bodenbelag richtet sich nach ihren sportlichen Aktivitäten. Möchten Sie Kraftsport ausüben oder am Boxsack trainieren, sollten rutschfeste Sportböden im Fitnessraum verlegt werden. Allgemein soll der Boden für den Fitnessraum zuhause robust und wasserunempfindlich sein. Als Fitnessboden eignen sich weiche, synthetische Böden aus PVC, Gummi oder Nadelfilz. Diese haben gleich mehrere Pluspunkte: Sie schonen ihre Gelenke, dämpfen den Geräuschpegel. Auch Schweiß kann in solche Beläge nicht einziehen. Parkett oder Fliesenböden sind nicht besonders geeignet. Wenn Sie einen solchen Boden verlegt vorfinden, sollten Sie Sportmatten auslegen, um den Boden belag vor Beschädigungen zu schützen.

Deko-Ideen fürs Heim-Fitnessstudio

Das Training fällt zuhause leichter

 

 

 

 

 

 

Share this article

Comments are closed.